Fugenmörtel

Flexibler, zementärer, schnell erhärtender und belastbarer Fugenmörtel. Die Rywalit® FF X Plus Flex-Fuge ist frostsicher, hochergiebig, zum leichtgängigen, farbbrillanten Verfugen, für nicht bzw. schwach saugende Keramik, wie Feinsteinzeug- oder Steinzeugfliesen und verfärbungsunempfindlichen Naturstein. Erfüllt die CG2 WA Anforderungen nach DIN EN 13888.

Artikelnummer: 105510167 Kategorie:

Beschreibung

FF X Plus Flex-Fuge

Anwendungsgebiete
Rywalit® FF X Plus Flex-Fuge ist ein hydraulisch schnell erhärtender Fugenmörtel mit feiner Fugenoberfläche und hoher Farbbeständigkeit, für ein langanhaltendes schönes Fugenbild. Durch die Verwendung hochwertiger, DIN-Normen entsprechenden Rohstoffen und einer homogenen Mischung der FF X Plus Flex-Fuge wird gleichbleibende Qualität und ein gleichmäßiger Farbton gewährleistet. Die Rywalit® FF X Plus Flex-Fuge zeichnet sich durch sehr guten Verarbeitungseigenschaften aus und eignet sich insbesondere zum Ausfugen von Steinzeug, Feinsteinzeug, Beton- und Naturwerkstein, Spalt- oder Klinkerplatten Mosaik oder Glasmosaik.
Zum Verfugen von saugender Keramik (Steingutfliesen) empfehlen wir die Rywalit® PF Perlfuge, in chemisch beanspruchten Bereichen (Molkereien, Brauereien usw.) unseren Rywapox Epoxidharz-Fugenmörtel.

  • Fugenbreiten 2 mm bis 15 mm
  • Speziell für schwach- oder nicht saugende Keramik wie Feinsteinzeugfliesen
  • Wasser- und Schmutzabweisend
  • Feine Fugenoberfläche
  • Flexibel
  • Besonders geringe Wasseraufnahme bei hoher Abriebfestigkeit
  • Geeignet für Fußbodenheizung
  • Wand und Boden, innen und außen
  • Feucht- und Nassräume
  • In 21 Farben erhältlich
  • Bereits nach 2 Stunden begehbar und nach 12 Stunden mechanisch belastbar
  • Hohe Beständigkeit gegen Reinigungsmittel und bei mechanischer Reinigung

Vorbereitung

  • Ausgetretener Verlegemörtel ist vor dem Verfugen bis auf die Tiefe der Plattenstärke auszukratzen, die Fliesen sind zu reinigen.
  • Vor dem Verfugen muss der Verlegemörtel vollständig ausgetrocknet sein (Technische Merkblätter der Verlegemörtel beachten).

Bitte Beachten

  • Farbtonabweichungen bleiben vorbehalten. Durch die Vielzahl möglicher negativer Einflüsse während des Abbindens und der Verarbeitung des Fugenmörtels können Farbtonabweichungen zwischen dem Original-Farbmuster und dem verarbeiteten und abgebundenen Fugenmörtel auftreten.
  • Bei poliertem Feinsteinzeug können sich Farbpigmente in den eventuell vorhandenen Mikroporen in der Fliesenoberfläche festsetzen. Deshalb ist von starken Farbkontrasten zwischen Fuge und Fliese abzuraten. Im Zweifelsfall den Belag vornässen und Probeverfugung durchführen.
  • Saure Medien können je nach Konzentration zementäre Fugenmörtel angreifen und sogar zerstören. Daher sind beim Einsatz von sauren Reinigern die Herstellerangaben genau einzuhalten. Vor dem Einsatz von sauren Reinigern die zu reinigende Fläche vornässen und nach dem Reinigungsvorgang sofort mit ausreichend Wasser nachspülen.
  • Anmischverhältnis gleichhalten, sonst sind Farbunterschiede möglich. Für zusammenhängende Flächen Fugenmörtel der gleichen Charge verwenden. Ungleichmäßig angemischter Fugenmörtel, Restfeuchte im Untergrund bzw. unterschiedlich saugende Untergründe und Fliesenkanten können Farbveränderungen hervorrufen. Beim Verfugen von Mischbelägen mit unterschiedlich saugenden Fliesen (z.B. Feinsteinzeug und Steingut) kann das unterschiedliche Saugverhalten der Fliesenscherben zu Farbschattierungen in der Fuge führen.
  • Beim Abwaschen ist darauf zu achten mit möglichst wenig Abwaschwasser zu arbeiten. Das Abwaschwasser regelmäßig durch Frischwasser ersetzen.
  • Bei stark saugenden und zur Verfärbung neigenden Natursteinen sollte im Zweifelsfall grundsätzlich eine Probeverfugung durchgeführt werden (evtl. im Vorfeld den Naturstein imprägnieren).
  • Bei offenporigen, rauen Natursteinplatten oder Keramik können sich Farbpigmente in der Oberfläche der Platten festsetzen. Deshalb ist von einem zu starken Farbkontrast zwischen Fuge und Belag abzuraten. Auch hier gilt: im Zweifel eine Probeverfugung durchführen.
  • Stark pigmentierte Fugenmörtel werden für Außenanwendungen nicht empfohlen.
  • Bei hohen Temperaturen, Zugluft oder ähnlichen Gefahren ist die frische Fuge vor zu schnellem Austrocknen zu schützen.

Technische Daten

Lieferform

5 kg Beutel und 20 kg Sack.

Lagerung und Haltbarkeit

Trocken lagern, im verschlossenen Originalgebinde 6 Monate lagerfähig.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Fugenmörtel“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.